Gamszählung im Gebiet Gesäuse - Haller Mauern

am .

Gamszählung im Gebiet Gesäuse -  Haller Mauern

Bei relativ feuchten Wetterverhältnissen, aber ausreichender Sicht fand am 06. September 2017 die heurige Gamszählung der Gamswildgemeinschaft „Gesäuse – Haller Mauern“ statt, bei der ausgewählte Gamshabitate von den Haller Mauern im Westen bis zum Lugauer im Osten gleichzeitig gezählt wurden. Der Vergleich mit den Zählergebenissen der letzten 3 Jahre lässt folgende vorsichtige Interpretationen zu:

  • Die Populationen haben sich im Vergleich zu den Jahren nach den schweren schneereichen Wintern mit hohen Ausfällen wieder stabilisiert und haben leicht zugenommen.
  • Erfreulich ist der Zuwachs bei den Kitzen, die Zahl der Jahrlinge lässt aber doch eine stärkere natürliche Mortalität vermuten.
  • Die geringe Zahl starker alter Böcke wird wohl mit dem eher heimlichen Verhalten der Einzelgänger in dieser Jahreszeit zu tun haben, während bei den Geißen erfreulicherweise durchwegs vitale, auch alte Stücke beobachtet werden konnten.
  • Starke Rudel finden sich in Gebieten abseits touristischer Nutzung und stark frequentierter Steige.

Mit dieser Zeitreihe sollen künftig Aussagen über die Entwicklung der Gamsbestände, über Veränderungen im Einstandsverhalten und ihre Anpassungsfähigkeit an touristische Nutzung – insbesondere im Winterhalbjahr – abgeleitet werden.

Allen beteiligten aktiven Mitarbeitern, Berufsjägern und Freiwilligen sei an dieser Stelle für die Teilnahme herzlich gedankt!